Meine Themen

Biologie/Aquaristik

Es muss Anfang der sechziger Jahre gewesen sein, als ich als kleiner Junge von fünf oder sechs Jahren gebannt vor dem Radio saß und einer Sendereihe über Tiere unserer Heimat lauschte. Eine der Sendungen ist mir bis heute in Erinnerung geblieben. Spannend berichtete der Erzähler von einem schrecklichen Raubtier, das in den heimischen Teichen und Wassergräben leben mußte. Es hatte ihm alle seine Kaulquappen mit seinen dolchartigen Kiefern ausgesaugt, so dass die leeren Häute wie erschlaffte Luftballons unter der Wasseroberfläche des Einmachglases hingen. Es muss sich wohl um die Larve des Gelbrandkäfers (Dytiscus) gehandelt haben. Ich war jedenfalls zutiefst beeindruckt.
Wir lebten damals in einem kleinen Dorf in der hessischen Wetterau. Es gab noch recht wenige Autos und wir Kinder konnten die Nachmittage unbeaufsichtigt auf den Wiesen und Feldern verbringen. In den Entwässerungsgräben und an den Ufern der Nidder machten wir Bekanntschaft mit den Lebewesen der einheimischen Unterwasserwelt. Frösche, Molche, Stichlinge, Wollhandkrabben, Wasserschnecken, Kaulquappen, aber auch Blut- und Pferdegel, Libellen- und eben auch Gelbrandlarven fingen wir und beobachteten sie fasziniert in unseren Einweckgläsern. Diese Faszination hat mich bis heute nicht mehr losgelassen und hat letztendlich auch dazu geführt, dass ich Biologie studiert habe und mich jetzt seit mehr als vierzig Jahren mit der Aquaristik befasse. Vor allem aber habe ich schon als Kind die Natur lieben gelernt und bedaure zutiefst, dass diese Erfahrungen den meisten der heutigen Kinder weitgehend verwehrt sind.


Süßwasser-Schleimfisch   Salaria fluviatilis

Fotografie

Irgendwann enstand bei mir der Wunsch, die Dinge, die ich in der Natur entdeckte und beobachtete, auch im Bild festzuhalten und zu dokumentieren. Vor allem die kleinen und zunächst unspektakulär erscheinenden Motive sind es, die mich faszinieren. Kein Wunder also, dass gerade die Makrofotografie zu einer meiner Leidenschaften geworden ist.
Ich möchte meine Bilder nicht einfach nur in Form von Galerien präsentieren, davon gibt es im Internet sehr viele mit hervorragenden Aufnahmen, sondern will das Gezeigte mit Informationen anreichern und so versuchen, dem geneigten Betrachter meine Sichtweise der Natur näher zu bringen.
In den letzten Jahren hat sich mein Interesse an der Fotografie erweitert. Die Landschaftsfotografie ist stärker in meinen Fokus geraten, und seit dem Foto-Workshop in Spiekeroog auch das "Malen mit der Kamera" und die Available Light Fotografie.

Foto-/Computertechnik

In diesem Bereich stelle ich einen Teil meiner Fotoausrüstung vor.
Makrofotografie ist immer auch mit etwas Bastelei verbunden. Sei es um Unzulänglichkeiten der verwendeten Kamera auszugleichen, oder um schwierige Aufnahmesituationen im Nahbereich zu meistern. Einige meiner aktuellen Projekte verbinden mein Interesse an der Biologie, Fotografie und Computertechnik. Diese Projekte werde ich sukzessive in diesen beiden Themengebieten vorstellen.


junges Lotosblatt



  © Thomas Seehaus   •  Mail an den Herausgeber